Agritechnica-Gewinn geht an Blunk

Ein Mähvorsatz zur kostenfreien Nutzung für eine ganze Maissaison!

Übergabe des Hauptgewinns: v.l.: Ludger Busshaus (Kemper, Werksbeauftragter Nord-West) , Georg Wigger (Kemper, Verkaufsleiter), Jochen Blunk (Blunk, Geschäftsführer) Karsten Müller (Blunk, Assistent der Geschäftsleitung), Ulrich Schirrmann (Kemper, Werksbeauftragter Nord-Ost)

Auf der Agritechnica 2015 verloste die Maschinenfabrik Kemper einen Mähvorsatz zur kostenfreien Nutzung für eine ganze Maissaison. Am Ende der Messe wurde das Gewinnerlos gezogen. Der Preis ging an das Lohnunternehmen Blunk in Lalendorf, Mecklenburg Vorpommern. In der vergangenen Woche wurde der Preis nun übergeben.

„Ich hatte das Los in der Post gesehen und es dann einer unserer Mitarbeiterinnen ohne Hoffnung auf einen großen Gewinn mit auf den Weg zur Messe gegeben. Diese reichte es dann für uns auf der Agritechnica am Kemper-Stand ein“, erinnert sich Geschäftsführer Jochen Blunk. Umso mehr haben wir bei Blunk uns gefreut, dass wir diesen Preis gewonnen haben. Seit Jahren nutzen wir bereits Kemper Mähvorsätze in unserem Unternehmen. Wir schätzen den geringen Wartungsaufwand der Geräte und ihre hohe Arbeitsqualität.“ so der Geschäftsführer bei der Übergabe. „Diesen Mähvorsatz werden wir vor einem Krone Feldhäcksler einsetzen.“

Das Lohnunternehmen Blunk beschäftigt insgesamt 190 Mitarbeiter an den Standorten Rendswühren in Schleswig-Holstein, Lalendorf in Mecklenburg Vorpommern und Vahldorf in Sachsen-Anhalt. Auf dem Betrieb in Lalendorf werden 6 Feldhäcksler der Marken Fendt und Krone eingesetzt.

Die Maschinenfabrik Kemper in Stadtlohn produziert mit 300 Mitarbeitern Erntevorsätze für Mähdrescher und Feldhäcksler und ist im Bereich der reihenunabhängigen Mähvorsätze seit über 30 Jahren Weltmarktführer.


03.05.2016